Mitradeln – umsteigen – swappen

Du hast kein Gefährt für die Mondfahrt auf Erden oder dein Rad ist kaputt? Du bist für einige Monate in Bremen, hast aber kein Rad dabei? Deine Freunde brauchen schnell ein Rad für eine gemeinsame Tour? Auf diese Fragen bietet das holländische Start-up Swapfiets eine einfache Antwort: Miete ein Rad inklusive Service für einen Monat oder länger.

Ein Stück Holland in Bremen

Die erste Swapfiets-Filiale, Am Wall 162, eröffnete am 7. Juni in Bremen und wir sind begeistert von dem flexiblen Abo-Konzept, das es für 17,50 Euro im Monat (für Studierende ab 15 Euro) gibt. Wer sich ein Stück Holland bestellen möchte, dem wird das Rad nach Hause geliefert. Im Preis enthalten ist der Wartungsservice. Wann immer etwas kaputt geht, genügt ein Anruf und die Reparateure schwärmen aus.

Blau trifft auf rot

Die Idee für Swapfiets hatten drei Studenten der technischen Universität Delft. Das Trio ergatterte im April 2018 damit den „Dutch Startup of the Year“, der vom Niederländischen Institut für Marketing ausgelobt wird. Nun rollen die stylischen Räder in Retro-Optik bald in weiteren deutschen, dänischen und belgischen Städten und tragen dazu bei, dass die Rad-Community wächst. Das ist gut, denn jeder Beitrag zur Steigerung der Radqualität in Städten trägt auch zur Erhöhung der Lebensqualität bei. Das Rad gewinnt an Bedeutung, das zeigen pfiffige Ideen wie Swapfiets.

BREMEN BIKE IT! wünscht alles Gute und hofft, viele blaue Räder im Stadtbild zu sehen. Derzeit sind 80 in Bremen eingesetzt. Repariert werden sie in einer Werkstatt in Hastedt. Neben den nachhaltigen und ökologischen bietet das Start-up auch soziale Pluspunkte: Menschen mit Beeinträchtigung sind bereits in anderen Swapfiets-Filialen eingestellt, in Bremen soll das auch passieren.

Ein Gewinner der Mai-Challenge darf sich über einen Swapfiets-Gutschein freuen! Danke.